Dank der großzügigen Hilfe der Gartenbaufirma Immo Herbst macht der Garten tolle Fortschritte. Die sehr engagierten Mitarbeiter haben nach Anweisung von Herrn Hauer eine Superleistung erbracht.

 

Alte Hölzer, Efeu und zu starker Wildwuchs wurden zurückgeschnitten, neuer Rasen angelegt und die Fußwege vom Grund her erneuert. Die gesamte Anlage ist im alten Stil verblieben, aber von Grund aufgearbeitet. Wir freuen uns auf den neuen Rasen, der doch ziemlich strapaziert war und mit vielen wilden Kräutern durchwachsen.

Das Weitere machten und machen unsere Mitglieder der Gartengruppe. Frank Mayer hat nicht nur alle unschönen Ecken hergerichtet, sondern dabei auch schwere Erdarbeiten vollbracht.

Man kann zusehen, wie der Garten aufblüht. Daran ist Sylvia Passler-Köppen nicht unbeteiligt, sie hat geharkt, gegraben, gerecht und Blühpflanzen gesetzt. Dabei aber die alten Pflanzen und auch den Wildwuchs berücksichtigt. Zwei tolle Gärtner.

Bisher gab es nur ein zaghaftes Hindurchsehen durch die Tür, doch nun hoffen wir, dass wir diesen wunderschönen Garten, nachdem er schon ewige Jahre verschlossen war, bis zum Altstadtfest den Bürgern wieder zugänglich machen zu können. Wir möchten den Garten an bestimmten Tagen, stundenweise für Interessierte zur Besichtigung öffnen. In dieser Zeit wird auch ein Ansprechpartner des Vereins gerne Fragen rund um Garten und Geschichte beantworten.

Wir freuen uns darauf!