Abb.: Bierkrug Höchster Brauhaus

Inventarnummer: ohne
Datierung: Erstes Viertel 20. Jahrhundert

Alle Angaben ohne Gewähr.
© Verein für Geschichte und Altertumskunde Frankfurt a.M.-Höchst e.V.

Bierkrug aus dem Höchster Brauhaus

Skal! Sláinte! Serefe! Egészségére! Salute! Proost, op uw gezondheid! Na zdrowie! Na zdrave! Prost!

Der gezeigte Bierkrug stammt aus dem Höchster Brauhaus, das 1902 vermutlich von Wilhelm Gelbert und Wilhelm Ohnimus eröffnet wurde. Neben der Brauerei und dem Vertrieb von Flaschen und Fassbieren wurde wohl kurz nach der Gründung auch eine Schankwirtschaft am Sitz der Brauerei in der Homburger Straße 14 (heutige Zuckschwerdtstraße) eröffnet. Die entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einer beliebten Speisegaststätte.

Am 12. Januar 1919 schlossen sich dort der Schwimmclub Neptun Höchst 1898 und der 1. Höchster Schwimmclub 1900 zum neuen Verein „Höchster Schwimmverein 1893“ zusammen. Ab November 1923 war das Brauhaus zudem das Vereinslokal der Höchster Feuerwehr.

Nach der Witwe Ohnimus führten ab September 1932 Robert Grasel (?), Richard Berghoff und ab Juli 1934 Wilhelm Pisbach die Wirtschaft. Am 13.8.1936 schloss das Brauhaus seine Türen für immer.