Im neuen Hostato geht es um Sanierungsarbeiten an der Nassauischen Grenzsäule und an der Sphinx, den Palleske-Nachlass, ein »besonderes Objekt« und das Feuerköschbott HOECHST. Wir freuen uns zudem über ein Gastbetrag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zur Sanierung der Mauer im Zollgarten.

Auch in der Corona-Pandemie gibt es Neuigkeiten: Das Archiv wurde unter Beachtung der Vorschriften weiter geputzt und aufgeräumt, mit der Digitalisierung einer umfangreichen Sammlung von Glasdias wurde begonnen.

Wir inventarisieren nach und nach die Inhalte der unzähligen Ordner und Kisten. Eine spannende Aufgabe für Historiker, Hobbyhistoriker und Geschichtsinteressierte!

Dank großzügiger Spenden können wir die Nassauische Grenzsäule im Zollgarten von einem professionellen Steinmetz sanieren lassen.

Der neu designte Rundbrief des Höchster Geschichtsvereins. Die Ausgabe 3 widmet sich den Projekten, die seit Amtsbeginn Oktober 2020 bereits realisiert werden konnten vom neuen Vorstand.

Unser Rundbrief in neuem Design. Mit vielen Informationen aus dem Geschichtsverein und aktuellen Projekten. So geht es zum Beispiel im Archiv endlich voran und die Nassauische Grenzsäule im Zollgarten wurde restauriert.

Am 17. Oktober 2020 wurde ein neuer Vorstand gewählt. Der Höchster Künstler Frank Mayer ist nun 1. Vorsitzender, Peter Abel der Vize. Kassiererin ist Regina Shiels, Tanja Huckenbeck die Schriftführerin. Wir gratulieren!

In „Spurensuche – Familiengeschichten aus der Höchster Altstadt“ geht es um Menschen und Schicksale aus den Jahren 1600 bis etwa 1900. Nach und nach stellen wir sie hier vor. Den Anfang macht die Familie Ettinghausen.

Das Denkmalamt Frankfurt gab am 11. Mai 2020 am Ettinghausen-Platz in Höchst Interessierten einen Einblick in laufende archäologische Grabungen. Rund 190 angemeldete Besucher konnten bei einem Rundgang die Funde bestaunen.

Aus aktuellem Anlass: Der Höchster Geschichtsverein verschiebt aufgrund des Coronavirus auf unbestimmte Zeit alle Termine, insbesondere die Jahreshauptversammlung, Vorstandstreffen, Gruppentreffen, Stammtische.

Aus persönlichen Gründen erklärt Dr. Wolfgang Metternich mit Wirkung vom 6.2.2020
seinen Rücktritt als 1. Vorsitzender des Vereins für Geschichte und Altertumskunde e.V.