In „Spurensuche – Familiengeschichten aus der Höchster Altstadt“ geht es um Menschen und Schicksale aus den Jahren 1600 bis etwa 1900. Nach und nach stellen wir sie hier vor. Den Anfang macht die Familie Ettinghausen.

Das Denkmalamt Frankfurt gab am 11. Mai 2020 am Ettinghausen-Platz in Höchst Interessierten einen Einblick in laufende archäologische Grabungen. Rund 190 angemeldete Besucher konnten bei einem Rundgang die Funde bestaunen.

Aus aktuellem Anlass: Der Höchster Geschichtsverein verschiebt aufgrund des Coronavirus auf unbestimmte Zeit alle Termine, insbesondere die Jahreshauptversammlung, Vorstandstreffen, Gruppentreffen, Stammtische.

Aus persönlichen Gründen erklärt Dr. Wolfgang Metternich mit Wirkung vom 6.2.2020
seinen Rücktritt als 1. Vorsitzender des Vereins für Geschichte und Altertumskunde e.V.

Am 27. Dezember trafen sich die Mitglieder des Höchster Geschichtvereins, um das erfolgreiche Jahr 2019 zu feiern. Wir trafen uns im Hotelschiff Schlott, malerisch am Höchster Mainufer gelegen. Amüsant die Wichtelgeschenke …

Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern für die große Unterstützung und freuen uns auf das kommende Jahr! Wir wünschen ein frohes Weihnachtsfest, verbunden mit den allerbesten Wünschen für das kommende Jahr 2020!

Am 1. Adventswochenende war es soweit: weihnachtlicher Budenzauber in der Höchster Altstadt. Auch der Höchster Geschichtsverein hatte seine eigenen Stand. Zum Gelingen trugen viele helfende Hände bei. Herzlichen Dank dafür!

Am Samstag, 21. September 2019, war es soweit: die Akademische Feier zum 125-jährigen Jubiläum des Vereins für Geschichte und Altertumskunde e.V. Frankfurt am Main-Höchst startete um 19 Uhr im KulturKeller Höchst.

Impressionen vom Schlossfest 2019 und wie der Höchster Geschichtsverein sich dieses Jahr eingebracht hat.

Designer und Künstler öffnen ihre Ateliers und Werkstätten zum bereits vierten »Frühlingsspaziergang« und stellen ihre Werke aus oder präsentieren Ausstellungen.

Diese Veranstaltung ist auch immer mit einem (kulturellen) Rahmenprogramm verbunden.
In diesem Jahr können Besucher bei der Altstadtführung mehr über Höchst und seine spannende Geschichte erfahren.

Jürgen Rothländer, 2. Vorsitzender des Höchster Vereins für Geschichte und Altertumskunde, geht mit Interessierten durch die historischen Gassen.
Am Samstag geht es los mit einer Führung entlang der historischen Stadtmauer, am Sonntag geht es um die Altstadt an sich.

Treffpunkt ist am Samstag, dem 6. und Sonntag, dem 7. April jeweils um 15.00 Uhr am Brüningbrunnen auf dem Marktplatz.
Die Führung ist kostenlos, eine Spende wird nicht abgelehnt.

Klickt auf die Bilder, um sie zu vergrößern.